Österreichische Staatsmeisterschaft Latein 2015: Arajs & Würrer verteidigen Titel

Arajs/ Würrer (ATSC Imperial/Wien) wurden bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft Latein ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich ihren zweiten Titel in Serie. Dabei waren sich Samstagabend in Seiersberg sechs von sieben Wertungsrichter einig und setzten das Paar durchgehend auf Platz 1. Dahinter folgten mit Holczik/ Fus (TSC Vienna Dance) die wohlverdienten Zweitplatzierten, Platz 3 ging an Sebesi /Huber (HSV Wien Sektion Tanzsport). In der A-Klasse waren Müller/ Steinbach (UTSC Forum Wien) erfolgreich.

Arajs & Würrer. © Raudner
Arajs & Würrer. © Raudner

Eine tolle Stimmung von tobenden Zuschauern in der Kunst- und Kulturhalle in Seiersberg war der perfekte Rahmen für die Austragung der Staatmeisterschaft in den Lateinamerikanischen Tänzen 2015. In einer ausverkauften Halle lieferte die Spitze der aktiven österreichischen Lateinszene dem Publikum eine Show der Superlative. Neben der S-Klasse wurde auch die Meisterschaft in der  A-Klasse ausgetragen und diente als Vorgeschmack für den Hauptwettbewerb des Abends, welcher neben toller tanzsportlicher Leistungen auch noch von ein paar anderen Umständen begleitet wurde.

Schon bevor das Turnier begonnen hat, musste ein Wertungsrichter ausgetauscht werden. Herr Evgeny Imrekov (RUS) durfte nach den Aussagen des Turnierleiters  in Frankfurt am Main nicht in die EU einreisen und war somit durch einen anderen Juror zu ersetzen. Für Herrn Imrekov fand sich der ehemalige österreichische Nationaltrainer Michael Herdlitzka (AUT). Mit dem neuen vollständigen Wertungsgericht konnte nun die erste Runde der Allgemeinen Klasse A Latein starten. Ein dichtes Feld aus 14 Paaren, welche teils noch ein starkes Entwicklungspotential mit sich tragen und auf ein hohes Leistungswachstum bis zur nächsten A-Klassen Meisterschaft hoffen lassen. Da sich die A- und S-Klasse ja auch dem internationalen Vergleich stellen sollte, hielt sich die Turnierleitung an einen neuen Beschluss des internationalen Tanzsportverbandes (WDSF), welche mit diesem Jahr festlegte, dass bei Turnieren mit hohem Stellenwert der Paso Doble nun bis zum dritten Highlight gespielt werden soll. Für einige Paare war dies eine klare untrainierte Situation, was eigentlich nicht passieren darf, wenn Sport auf internationalem Niveau betrieben wird. Mit der zweiten Runde und dem Finale dieser Klasse besserten sich die Leistungen der Paare immer deutlicher, doch war klar sichtbar, dass die körperliche Fitness vieler Tanzpaare die tänzerischen Leistungen stark limitierten. Schlussendlich gingen aus dieser Klasse Christoph Müller / Isabella Steinbach (UTSC Forum Wien) mit Siegen über alle 5 Tänze als klare Gewinner hervor. Eine weitere tolle Leistung erbrachten Philipp Ladler / Sara Griesbacher (TSC Zentrum – Graz), welche erst vor 2 Wochen die österreichische Meisterschaft in der B-Klasse für sich entscheiden haben und nun zum ersten Mal in der A-Klasse an den Start gingen. Sie erreichten das Finale und ertanzten sich den 5. Platz.

Mit dem Ende des A-Klassen Turniers standen die S-Paare schon in den Startlöchern. 19 Paare aus 3 Bundesländern, 14 davon aus Wien, 4 aus der Steiermark und eines aus Oberösterreich, gingen beim Kampf um den Staatsmeistertitel an den Start. Der Niveauunterschied zur A-Klasse war deutlich zu erkennen, was sich auch in der Stimmung der Zuschauer wieder spiegelte. Mit jedem Tanz der Paare wurde der Beifall aus dem Publikum immer mehr und brachte bis zum Finale die Halle zum Kochen! Vielleicht war die feurige  Atmosphäre auch der Grund warum die  Musik bei den Solotänzen der Finalisten wesentlich länger gespielt wurde als es in der Turnierordnung des ÖTSV vorgesehen ist, vielleicht war es aber auch ein anderer Grund. Jedenfalls ließen sich die Paare die Überlänge nicht anmerken und bewiesen bis zum Schluss, dass sie zu den Top-Paaren des österreichischen Tanzsports zählen. Als eindeutige und unangefochtene Sieger gingen dabei einmal mehr Gustavs Ernests Arajs und seine bezaubernde Partnerin Katharina Würrer aus dem stark besetzen Teilnehmerfeld hervor. Das Paar konnte in allen Tänzen (Samba, ChaCha, Rumba, Paso Doble und Jive) mit seinen Darbietungen überzeugen, fünf Wertungen durchgehend auf Platz 1 unterstreichen die herausragende Leistungen der alten und neuen Staatsmeister Latein.

Arajs & Würrer 2014. © Regina Courtier
Arajs & Würrer 2014. © Regina Courtier

Mit der Krönung zum Staatsmeister Latein 2015 steht nun auch fest, dass Arajs/Würrer als ÖTSV-Paar Österreich bei der Heim-WM der Lateinamerikanischen Tänze im November in Schwechat/Niederösterreich vertreten werden. An ihrer Seite auch Christoph Holczik und Eva Fus (zuletzt Platz 3 bei den ÖSTM 2014)  vom TSC Vienna Dance, die sich als neue Vizestaatsmeister Latein ebenfalls für die WM qualifiziert haben.

Die Vizestaatsmeisterin aus 2014, Jaroslava Huber, ging mit ihrem neuen Partner, Hunor Sebesi (beide HSV Wien Sektion Tanzsport) an den Start und konnten gleich bei ihrem ersten Antreten den beachtlichen 3. Platz ertanzen. Nicht ganz zufrieden zeigten sich die Lokalmatadore Michael Kaufmann und Katrin Kallus vom UTSC Choice Graz, die vergangenes Jahr Platz 4 belegten, sich heuer aber mit dem 5. Platz zufrieden geben mussten.

Platz 4 belegten Andras Jüttner und Renata Smidova vom TSC Burghof Voitsberg bei ihrem ersten gemeinsamen Start in Österreich, Matthias Fencak sicherte sich als jüngster Teilnehmer bei dieser Staatsmeisterschaft mit seiner Partnerin Lucie Sloukova (ATSC Imperial Wien) den 6. Platz.  Für Markus Hackl und Stefanie Krausz (ebenfalls ATSC Imperial Wien), Staatsmeister 2014 über 10 Tänze, war bereits im Semifinale Schluss, sie beendeten das Turnier mit Platz 8.

Siegerehrung 2015. © Raudner
Siegerehrung 2015. © Raudner

Ergebnisse Österreichische Staatsmeisterschaft Latein 2015 (21.März 2015, Seiersberg)

  1. Gustavs Ernests Arajs/ Katharina Würrer (ATSC Imperial Wien)
  2. Christoph Holczik/ Eva Fus (TSC Vienna Dance)
  3. Hunor Sebesi/ Jaroslava Huber (HSV-Wien Sektion Tanzsport)
  4. Andreas Jüttner/ Renata Smidova (TSC Burghof Voitsberg)
  5. Michael Kaufmann/ Katrin Kallus (UTSC Choice Graz)
  6. Matthias Fencak/ Lucie Sloukova (ATSC Imperial Wien)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.