Goldstadtpokal 2015

Selten wurde ein Goldstadtpokal so mit Spannung erwartet, wie die 2015er Ausgabe. Nach den Paartrennungen im Anschluss an die WM sollte sich zumindest eine neue Paarkombination dem Pforzheimer Publikum präsentieren. Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska tanzten ihr erstes Turnier vor heimischer Kulisse im Congress-Centrum, und gewannen dieses Turnier in eindrucksvoller Art und Weise mit 54 von 55 Bestwertungen.

Marius-Andrei Balan - Khrystyna Moshenska. © Dancepages
Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska. © Dancepages

Die derzeitigen Weltranglisten-Ersten Armen Tsaturyan / Svetlana Gudyno mussten ihre Teilnahme am World Open in der Goldstadt leider absagen, was der Qualität des Turnieres keinerlei Abbruch tat. Von der ersten Runde an zeigten Marius und Khrystyna hervorragendes Tanzen, und ließen keinerlei Zweifel daran, dass die beiden durch Designer Reinhold Krause gestalteten Trophäen in Pforzheim bleiben würden.
Der zweite Platz ging an Stanislav Nikolaev / Elena Ziuziukina, die in allen Tänzen den zweiten Platz belegten, aber auch vierte und sechste Plätze in ihren Wertungen hatten.

Die nachfolgenden Plätze 3 bis 5 waren hart um kämpft. Das besser Ende hatten dann               Anton Aldaev / Natalia Polukhina aus Russland für sich, die sich mit Platzziffer 19 knapp Platz 3 vor den Ungarn Andrea Silvestri / Martina Varadi (PZ 20) platzieren konnte. Eine Platzziffer hinter den ungarischen Meistern platzierten sich Guillem Pascal / Rosa Carné aus Spanien auf dem fünften Platz (PZ 21).

Maxim Stepanov - Ksenya Rybina. © Dancepages
Maxim Stepanov – Ksenya Rybina. © Dancepages

Der sechste Platz blieb dann wieder Pforzheim vorbehalten. Maxim Stepanov mit neuer Partnerin Ksenya Rybina erreichten verdient auf Anhieb das Finale.

Das im Rahmen des Gala-Balls ebenfalls ausgetragene Jugend-Lateinturnier um den „red young Cup“ gewannen die Pforzheimer Jan Janzen / Victoria Litvinova. Das Einladungsturnier um den „Großen Preis der IHK Nordschwarzwald“ in den Standardtänzen gewannen die Moldavier Nikolay Darin / Natalia Seredina vor den Münchners Anton Skuratov / Alena Uehlin.

Bericht von Peter Schmitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.